Aufbauformen

Inselanlage

Bei einer Inselanlage wird sämtlich produzierter Strom zur eigenen Verwendung in Akkumulatoren (Batterien) zwischengespeichert.

Diese Art von Anlage wird zum Großteil bei Gebäuden verwendet, die nicht an das öffentliche Stromnetz angebunden sind (Bsp.: Schutzhütten, Gargen, Ferienhäuser usw.)

 

Netzgeführte Anlage

Bei einer Netzgeführten Anlage Unterscheidet man Grundsätzlich zwischen:

 

  • Volleinspeisung und
  • Überschusseinspeisung

Bei der Volleinspeisung wird sämtlich produzierter Strom über einen eigenen Einspeisezähler direkt an das öffentliche Stromnetz geliefert. Diese Art der Einspeisung wird bei der ÖMAG Förderung verwendet. Der bezogene Strom wird nach wie vor über den normalen Stromzähler des EVU´s abgerechnet.

 

Bei der Überschusseinspeisung wird der erzeugte Strom zuerst für den eigenen Haushalt verwendet, und nur der überschüssige Strom ans Netz geliefert.
Für diesen eingespeisten Strom erhält man vom EVU einen Sockelbetrag der auf der Jahresabrechnung gegengerechnet bzw. gutgeschrieben wird.